Zurüruck zum Inhalt

Neu im März

Neu im Sortiment!
Henningerturm Siebdruckedition von Michael Bloeck
Henningerturm Siebdruck Michael Bloeck

Siebdruck Henningerturm je 68 € (inklusive 7 % MwSt.) gerahmt, Schwarz oder Weiß, 40 x 30 cm, Be poet, Michael Bloeck

Bestellungen telefonisch 0170-4800361
oder per Mail buch@lichtblau-verlag.de

Wenn wir die Siebdrucke per Post zu senden, entstehen noch zusätzlich Porto und Verpackungsgebühren von 10 Euro. Die Taschen werden für 1,50 € Porto und Verpackung zuzüglich zu gesendet. Bei nichtgefallen oder wenn etwas kaputt geht, was zum Glück noch nicht passiert ist, senden Sie bitte die Taschen oder Siebdrucke frankiert an den Verlag zurück, wir erstatten Ihnen das Porto.
Bezahlt wird auf Rechnung bis 100 €. Bei größeren Beträgen nehmen wir Vorkasse und schicken vorher eine Rechnung per Mail und nach Eingang auf dem Konto dann sofort die Türme!

normal nature!
Postkartenedition von Kerstin Lichtblau
12 Postkarten mit Augenmädchen zum Thema Natur, sind anlässlich der Ausstellung im Friedberger Kunstverein Februar/ März 2014 erschienen.

normal nature! 12 Augenmädchenkarten

An alle AfE Turmfans unter der Rubrik Frankfurt finden Sie Abbildungen!
Und zum Vormerken, es wird ein Buch zum Turm geben, genaues demnächst an dieser stelle.

04.04.2014

Lichtblau Verlag unterwegs!

10 + 1 / L + T – am 4.4.2014
Lichtblau & Trash zu Gast im

Werkstatt-Laden
re-cover.de meets Adlibitum
Basaltstraße 27
60487 Frankfurt am Main

4.4.2014, um 18 Uhr

AfE-Turm – die Sprengung und Andenken

Nun ist der Turm nicht mehr. Die Freiräume an der Uni werden immer kleiner.
Foto Angelika Grünberg

Am 02.02.2014 um 10.00 Uhr wurde der AfE-Turm der Frankfurter Goethe-Universität gesprengt. Der Dichter und Künstler Michael Bloeck hat eine Serie Frankfurter Abrisshäuser als Siebdruck-Edition erstellt, darunter auch der AfE-Turm mit jeweils rotem, grünem, blauem oder weißem Hintergrund. Ergänzt wird die Edition durch Umhängetaschen, die als Statement getragen werden können.
Fotos Angelika Grünberg
Die Fotos von der Turmsprengung hat uns die Künstlerin Angelika Grünberg zur Verfügung gestellt

Die Idee dahinter war die Auseinandersetzung mit der interdisziplinären Poesie und der Suche nach poetischen Orten. Was wäre die deutsche Romantik ohne das Heidelberger Schloss, der wohl bekanntesten Ruine?
Werden nicht noch mehr Freiflächen benötigt, um Gedanken und Entwicklung voranzutreiben? Orte, die eine Magie des Vergangenen innehaben, wie zum Beispiel der AfE-Turm, der geliebt und gehasst wurde.
Der Elfenbeinturm, das am meisten besetzte Haus Deutschlands. Hier wurde der Grundstein für manche Karriere gelegt, demonstriert, der Partner fürs Leben gefunden, gestritten und geliebt.
Doch jetzt bleibt der Turm wenigstens als Kunst und als Andenken im wörtlichen Sinn erhalten.

oder als Tasche:

Taschen und Siebdrucke können beim Verlag bestellt werden, siehe nächsten Artikel oder unter der Rubrik Frankfurt.

Wir danken der Presse für die Berichterstattung über unsere Siebdrucke und Taschen: der Hessenschau, der FAZ (Deutschland und die Welt), der FNP und der Rundschau sowie dem Journal Frankfurt!

Bye -bye, Turm

Am 2. Februar. 2014 ist es soweit, der AfE-Turm wird gesprengt, soweit das Wetter mitspielt. Für viele Soziologen und Erziehungswissenschaftler ein trauriger Tag, steht er doch für eine lebendige Universität, auch als angeblich meist besetztes Haus Deutschlands.
BePoet – Michael Bloeck hat 2012 eine Edition Siebdrucke und Taschen entworfen, die bei uns im Verlag erhältlich sind und von uns im Handsiebdruck hergestellt wurden.
In der Serie Ein Recht auf Ruinen! Hier der AfE-Turm als Siebdruck oder Tasche.

AfE Turm Siebdruck
AfE Turm SiebdruckAfE Turm Tasche

Siebdruck je 68 € (inklusive 7 % MwSt.) gerahmt, schwarz oder weiß, 40 x 30 cm, Be poet, Michael Bloeck
Turm-Tasche je 10 € (inklusive 7 % MwSt.) in Weiß, Rot oder Blau

Bestellungen telefonisch 0170-4800361
oder per Mail buch@lichtblau-verlag.de

Wenn wir die Siebdrucke per Post zu senden, entstehen noch zusätzlich Porto und Verpackungsgebühren von 10 Euro. Die Taschen werden für 1,50 € Porto und Verpackung zuzüglich zu gesendet. Bei nichtgefallen oder wenn etwas kaputt geht, was zum Glück noch nicht passiert ist, senden Sie bitte die Taschen oder Siebdrucke frankiert an den Verlag zurück, wir erstatten Ihnen das Porto.
Bezahlt wird auf Rechnung bis 100 €. Bei größeren Beträgen nehmen wir Vorkasse und schicken vorher eine Rechnung per Mail und nach Eingang auf dem Konto dann sofort die Türme!

Wo kann ich direkt kaufen?
Im Atelier nach Rücksprache, Elbestraße 10, 60329 Frankfurt
Im KfZ Referat an der Bockenheimerwarte
Im Souvenir Frankfurt
In der Kulturothek

Bye – bye, Turm!

Freitags im Advent

Den Lichtblau-Verlag im Verlagshaus Elbestraße 10 besuchen!
Freitag, den 13.!! und am 20.Dezember öffnen wir für Euch unsere Produktionsstätte von 17 – 20 Uhr.

Ihr könnt die Siebdruckwerkstatt besichtigen und Weihnachtsgeschenke kaufen. Neu in der Produktion ist der Henninger Turm als Druckgrafik. Aber auch Klassiker wie den Uniturm, die Großmarkthalle und die Augenmädchenbücher, sowie der Kalender sind dort zu erwerben.

Gemeinsam mit mehreren Ateliers der basis öffnen wir unsere Türen für Euch.

Buchmesse Frankfurt 2.

Milieuschutz, Augenmädchenkalender, Gäste auf der Messe und die neue Ausstellung der Augenmächen.

Dear international visitors of Frankfurt Book fair: You could find more Augenmädchen – “big eye girl” pictures on my website. www.augenmaedchen.de

Der Augenmädchenkalender 2014 ist da und war erstmals auf der Buchmesse in Frankfurt zu erwerben. Wer es nicht geschafft hat, kann ihn auch hier beim Verlag bestellen oder in Frankfurt Höchst bei Lichtblau & Trash in unserem Galerie-Ladenprojekt erstehen.

Milieuschutz Aufkleber!
An alle, die auf der Buchmesse einen Milieuschutz-Aufkleber geschenkt bekommen haben, wenn ihr euer Milieu geschützt habt, schickt uns bitte ein Foto per Mail, wir möchten die unterschiedlichen Milieus sammeln, die ihr für schützenswert haltet und hier in lockerer Folge veröffentlichen.

Und hier noch ein paar Besucherinnen
Michael Bloeck am Stand

Besucher aus China hat die Verlegerin gezeichnet:

Alle neuen und alle langjährigen Augenmädchen Fans lade ich zu meiner Vernissage am 6.November.2013, um 19 Uhr in den Kunstraum Riedberg in Frankfurt ein.

Mehr Bilder von den Augenmädchen auf meiner Augenmädchenwebseite.

Buchmesse der Stand

Lichtblau-Verlag auf der Buchmesse: Die Künstlerinnen Sabine Rollnik und Mia Hochrein am Stand

Und noch mehr Lichtblau-Verlag


Hüte – das neue Siebdruck Heft 13 x 17,5 cm
Fadenheftung 3 Farben, 16 Seiten, Handsiebdruck, limitiert und signiert.

Frühling: Mia Hochrein, Kerstin Lichtblau, Sabine Rollnik: Siebdruckleporello und Collage in Papp-Schachtel- ganz NEU!


Milieuschutz

Buchmesse 2013, wir schützen unser Mileu!
Auf der Buchmesse und der Ausstellung “Why should I go to Brazil” haben wir Mileuschutzaufkleber verteilt. Welches Mileu erschein Dir schützens wert, ist es persönlich, politisch, dein Auto, Zimmer, Küchenschrnak? Wir sammeln die Fotos: Die Autorin schützt Ihr Klemmbrett für Texte, Inspitationen und Texte

Buchmesse Frankfurt Neuerscheinungen

Hurra der Augenmädchen Kalender ist da! Und ganz toll geworden
Ab 09.10.2013 auf der Buchmesse und danach bei mir zu bestellen!

Und noch zwei Neuerscheinungen!
Hüte – Zeichnungen von Kerstin Lichtblau, ein Siebdruck Künstlerbuch!

Am Mittwoch ist es soweit, 9.10. – 13.10. Buchmesse Frankfurt!
Der Lichtblau-Verlag ist mit eigenem Stand in der Halle 4.1., Stand Nummer 30M.

Frühling
Mia Hochrein, Sabine Rollnik, Kerstin Lichtblau

Nachdem wir 2012 mit Sommer unser erstes gemeinsames Leporello heraus gebracht haben, gehen wir direkt zum Frühling über und überspringen Herbst und Winter. Das Geheimnis wird am Mittwoch auf der Buchmesse Frankfurt am Stand des Lichtblau-Verlags gelüftet!

Und noch zwei Ausstellungen während der Buchmesse!
Eine Ausstellung, diesmal ohne Augenmädchen, aber mit einem Beitrag von mir
„milieunäher im Stadtteilbüro – experimentelle Stadtentwicklung von Künstlern und Designern aus den basis-Atelierhäusern.“

Neun Künstler und Designer aus den basis-Atelierhäusern haben sich in einem künstlerischen Prozess umfangreich mit der Entwicklung des Bahnhofsviertels auseinandergesetzt.
Grundlage für Alle ist das Bahnhofsviertelluftbild, darauf basierend bringen sie ihre jeweiligen Perspektiven und Ideen für das Bahnhofsviertel zum Ausdruck – mit jeweils ganz eigenen künstlerischen Arbeitstechniken. Somit setzen sie dem Viertel ein Krönchen auf, lassen Grünflächen explodieren, denken über Wohnraum für Störche nach, über einen Schwebebahnhof und vieles, vieles mehr.
Gemeinsam mit den Kreativen des basis-Atelierhauses laden wir dazu ein, die Möglichkeiten des Bahnhofsviertels mit Künstler-Augen zu sehen. Außerdem ermöglichen wir es dem Besucher, seine eigenen Vorstellungen für das Bahnhofsviertel auf Plakaten einzubringen und somit Teil der Ausstellung zu werden.
So wird es während der Laufzeit der Ausstellung einen „Kreativtisch“ geben, an dem Besucher ihre eigenen Vorstellungen gestalten und sie auf dafür vorgesehenen Plakaten anbringen können.
Experimentelle Stadtentwicklung konkret
Die Kreativen schwärmen aus und tragen ihre Ideen und Arbeiten anlässlich der Ausstellung konkret ins Viertel. In Schaufenstern und Läden werden Spuren gelegt, die auf die Ausstellung aufmerksam machen.
Die Schmuckdesignerin Alexandra Baum hat sich dem Thema Begrünung zugewandt. Sie fertigte kleine broschenartige Dachgärten aus Filz.
Kerstin Lichblau hat sich in der Gestaltung der Schutzheiligen Maria Magdalena mit dem Thema Prostitution beschäftigt.
Die Künstlerin Billa Burger gestaltete durch Baummenschfiguren ein Statement für das Bahnhofsviertel, als Ort an dem Menschen Wurzeln schlagen können.
Eingebettet in das Ausstellungskonzept haben 2 der 9 Kreativen (Christine Fiebig und Diana Ninov) gemeinsam mit den Nutzern von WESER 5 in einem Workshop Plakate (ebenfalls auf Basis des Luftbildes) entworfen, die sich mit deren Wünschen, Sehnsüchten und Ideen beschäftigen.
Im Frühjahr 2013 wurde der an die basis Elbestraße angrenzende Hof der Weißfrauen Diakonie Kirche neu gestaltet. Diese Neugestaltung beinhaltete auch die Öffnung einer trennenden Mauer zwischen dem Atelierhaus und den Nutzern der Angebote von Weser 5. So gibt es seit dem 14. Juni 2013 ein Tor, das den Hof des WESER5 Diakoniezentrums mit dem des Künstlerhauses basis verbindet.
Eine Kooperation aus Künstlern von basis mit den Bewohnern von WESER5 hat diesen neuen Raum zum ersten Mal gemeinsam erprobt und bespielt. Besucher und Bewohner des Diakoniezentrums zeigen ihre Sicht auf das Viertel mit Unterstützung und Anlehnung an das Ausstellungskonzept der Künstler von basis und haben somit einen verbindenden Akzent gesetzt, um den neuen Durchbruch bzw. die neue Verbindung zu feiern und zu beleben.
Pressetext Julia Wahl

Ort: Stadtteilbüro Bahnhofsviertel, Moselstraße 6a
Öffnungszeiten:
Montags und freitags von 11 Uhr bis 14 Uhr
Dienstags und mittwochs von 16 Uhr bis 19 Uhr
oder nach Vereinbarung: 069 25 66 76 69

08.10. – 14.10.2013
»WHY SHOULD I GO TO BRAZIL?«
longing · nightmare · reality

Opening: 08.10.2013 – 6h PM, with the presence of the Brazilian authors Ronaldo Brito (Recife, BRA) and Marcelino Freire (Recife, BRA)
Venue: Projektraum basis, Elbestraße 10, 60329 Frankfurt am Main
Opening hours: daily 4h – 7:30h PM

Works from the artists Costa Bernstein, Michael Bloeck, Vládmir Combre de Sena, Mrs. Velvet G.Oldmine, Sabine Imhof, Helga Marx, Max Pauer, Martina Templin, Rahulla Torabi.

Brazil, Rio, Copacabana, carnival, caipirinha, sun, beach, sea, beautiful people, desire. Cut: the dream of everyone of us? Or rather an escape from reality? And the beautiful dream turns out to be a nightmare…
During the Frankfurt Book Fair with host country Brazil »ausstellungsraum EULENGASSE« shows in collaboration with Lichtblau-Verlag (German Publisher) in the gallery »basis« a group exhibition of German and Brazilian artists with the topic »Brazil«.

Why should I go to Brazil? Sehnsucht, Alptraum, Wirklichkeit (Ausstellung)
Rio, Copacabana, Karneval, Caipirinha, Sonne, Strand, Meer, schöne Menschen, Lust. Kurz: der Traum eines jeden von uns? Oder eher eine Flucht aus der Realität? Und der schöne Traum entpuppt sich als…
Vernissage, Dienstag, den 8.10. 2013, um 19 Uhr
im basis Projektraum

Kunstverein Eulengasse und Lichtblau-Verlag
08.10.2013 – 14.10.2013
Projektraum basis
Elbestr. 10
60329 Frankfurt am Main

Foto Max Pauer

Buchmesse Frankfurt

Wir rakeln unter Hochdruck neue Siebdruckbücher für die Frankfurter Buchmesse!
Besucht uns in Halle 4.1. Stand M30
9.Oktober – 13.Oktober 2013 Buchmesse Frankfurt

Die Augenmädchen kommen wieder zur Buchmesse mit dem BePoeten!